ARISTO VOLLMER GmbH - Logo

Aktuelles

09 - 2018 MESSE JUWELUHR

JUWELUHR 2018

JUWELUHR 2018

Wir stellen vom 22. - 23.09.2018 auf der JUWELUHR in Hagen aus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserem Messestand Nr. 41

09 - 2018 MESSE MIDORA

MIDORA 2018

Wir stellen vom 01. - 03.09.2018 auf der Uhren- und Schmuckmesse MIDORA in Leipzig aus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserem Messestand in Halle 5 Stand C09

08 - 2018 Messe INOVA COLLECTION

INOVA COLLECTION 2018

INOVA COLLECTION 2018

Wir stelllen vom 25. - 27.08.2018 auf der Fachmesse INOVA COLLECTION in Hofheim-Wallau aus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserem Messestand im Obergeschoss Stand Nr. 193

04 - 2018 CARBON 2020

Informationsblatt Aristo Carbon-Uhren 2020
Informationsblatt Aristo Carbon-Uhren 2020
Informationsblatt Aristo Carbon-Uhren 2020

12 - 2017 Tag der offenen Fabrik

Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer

Beim "Tag der offenen Fabrik" am 2. Dezember 2017 kam die erste größere Besuchergruppe um 11 Uhr.

Die Besucher staunten nicht schlecht, als sie im Fabrikeingang den Goldstadt-Racer sahen. Auf dem Weg in die Uhrmacher Werkstatt wurden mit einer 150 Tonnen Presse für jeden Besucher ein Goldstadt-Taler geprägt.

Im oberen Stockwerk gab es Maschinen zu sehen, die seit 80 Jahren täglich ihren Dienst verrichten. Die Carbon Fertigung und Ihre Vielfalt regte zu vielen Gesprächen an und weckte nachhaltig das Interesse für Mechanikuhren und Carbonuhrbänder.

Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer
Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer
Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer
Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer
Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer
Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer
Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer
Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer
Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer
Tag der offenen Fabrik - Aristo Vollmer

08 - 2017 110 Jahre Aristo

110 Jahr Uhren aus Pforzheim

Aristo Vollmer: Alles aus einer Hand

„110 Jahre sind eigentlich kein Grund zum Feiern“, findet Hansjörg Vollmer, CEO der Aristo Vollmer GmbH in Pforzheim. „Doch als wir 2017 mit dem German Design Award ausgezeichnet wurden, war mal wieder einer von diesen Momenten, in denen wir die Uhr anhalten und uns erinnern sollten“. Der Aristo-Firmenchef erinnert sich: „1907 gründete der Uhrmacher Julius Epple in Pforzheim die ARISTO Uhren- und Uhrgehäusefabrik. 30 Jahre später lieferte er seine ersten Militäruhren an das Reichsluftfahrtministerium. Weitere 80 Jahre danach wird unsere Replik einer in Fliegerkreisen legendären B-Uhr als Design-Klassiker gewürdigt.“

1998 hatte Hansjörg Vollmer den Aristo-Firmenmantel erworben. „Mit dieser legendären Uhrenmarke übernahm ich einzigartige Werkzeuge und Uhrgehäuse, außerdem die alten Musterbücher und wertvolles Archivmaterial. Das waren ideale Startbedingungen für den Wiederaufbau eines Uhren-Labels.“ Aristo hatte sich im Gegensatz zu anderen deutschen Uhrenherstellern keineswegs an Vorbildern aus der Schweiz orientiert. Mit einer als „Pforzheimer Design“ bekannt gewordenen Zifferblatt-Gestaltung setzte Aristo in den 1960ern sogar einen weltweit kopierten Maßstab.
Hansjörg Vollmer: „Einige Kollegen haben mir bestätigt, dass unsere aktuelle Classic-Uhrenserie das ‚Pforzheimer Design‘ effektvoller zur Geltung bringt, als die damaligen Zifferblatt-Designer es sich erträumt hatten. Dank Airbrush-Technik können wir die changierenden Farben heute feiner abgestuft ineinander verlaufen lassen.“ Die Nachfahren von Julius Epple hatten die Firma Aristo weiterentwickelt zu einem renommierten Hersteller von alltagstauglichen Armbanduhren. Vor allem strapazierfähige Herrenuhren und Uhrgehäuse verließen jedes Jahr in Stückzahlen von bis zu einer Million Exemplaren die Aristo-Produktionsstätten in Pforzheim.

„Als ich die Firma übernahm, wollte ich vor allem kleine Editionen von Vintage-Uhren fertigen, die mit vollen Recht ihre Herkunftsbezeichnung ‚Made in Germany‘ tragen. Am meisten hatten mich immer schon die Aristo-Militäruhren fasziniert. Diese technisch ausgereiften und schnörkellos gestalteten Uhren treffen auch den Geschmack meiner Freunde aus der Motorsport- und Flieger-Szene.“ Mit Fliegeruhren „Made in Germany“ erwarb Hansjörg Vollmer sich in den USA und Japan schnell einen guten Ruf als Uhrenmacher. „Als dieses Marken-Revival in Europa bekannt wurde, interessierten sich die Uhrenkenner und Sammler auch hierzulande für die Produkte von Aristo Watch.“

Der Aristo-Chef will nicht nur die Geschichte der Pforzheimer Uhren-Industrie aufarbeiten. „Kreative Uhrenmacher hatten immer schon alle technischen Möglichkeiten ihrer jeweiligen Zeit ausgeschöpft. Ich betrachte die neuen Werkstoffe als meine Herausforderung für die Zukunft.“
Mit der Uhrenserie „Carbon“ lieferte Hansjörg Vollmer 2010 einen weiteren Grund zum Feiern. Sein Großvater hatte 1922 die Uhrband-Manufaktur Ernst Vollmer gegründet. Diese Traditionsfirma entwickelt und produziert heute zusammen mit Aristo Watch unter einem Dach neue Uhren-Konzepte, bei denen sich zeitgemäßer Materialmix und altbewährte Handwerkskunst harmonisch miteinander verbinden.

07 - 2017 Aristo VINTAGE Starterset & VINTAGE 47

05 - 2017 Jubiläumsgala / Eröffnungsfeier Goldstadt Pforzheim

Jubiläumsgala / Eröffnungsfeier Goldstadt Pforzheim

Jubiläumsgala / Eröffnungsfeier Goldstadt Pforzheim

Die große Jubiläumsgala war das Ereignis in Pforzheim. Am 12.5.2017 kamen 1.800 Besucher zu Eröffnungsfeier. Am darauffolgenden Tag waren es nochmals 1.400. Jubiläums-Uhren, Goldstadt-Klassik, Pforzheim-Uhr, Erbrinz Goldstadt250 und die Museums-Uhr sind die begleitenden Produkte zum 250-jährigen Jubiläum der Schmuck- und Uhrenbranche in Pforzheim.

Produktpräsentation 250 Jahre Goldstadt Pforzheim
Produktpräsentation 250 Jahre Goldstadt Pforzheim
Produktpräsentation 250 Jahre Goldstadt Pforzheim
Verschiedenfarbige Aristo Uhren
Aristo Uhr mit Gebäudezeichnung im Blatt
Schwarz-Weiß Fotografien von Gebäuden in Pforzheim
Goldenes Schmuckarmband von Aristo - 250 Jahre Pforzheim
Erbprinz 250 Aristo Uhr

02 - 2017 German Design Award 2017

German Design Award 2017 - Aristo

GERMAN DESIGN AWARD 2017

Die Vintage 47 Fliegeruhr der ARISTO VOLLMER GmbH bekam vom „Rat der Formgebung“ eine Auszeichnung in Bereich SPECIALS verliehen. Diese klassischen Fliegeruhren-Elemente fallen ins Auge: Vintage-leuchtende Ziffern und Zeiger, satinierte Gehäuse-Oberfläche, perfekt ablesbares Zifferblatt. Als Hansjörg Vollmer die Vintage 47 konzipierte, fand er für die Gehäuse-Rückseite eine eigenständige Design-Lösung.

Der Aristo-Chef nutzt alle Material- und Produktions-Möglichkeiten und gibt den Blick auf das komplette Umfeld des Automatic-Werks frei. Damit wird die Aristo Vintage Flieger 47 selbst zum Fliegeruhren-Designklassiker.

01 - 2017 Erbprinz GOLDSTADT 250

Erbprinz GOLDSTADT 250 Erbprinz GOLDSTADT 250 - Bodenansicht

Erbprinz GOLDSTADT 250

Das Warten hat sich gelohnt

„Solch eine Uhr bauen auch wir nicht alle Tage“, betont Hajo Vollmer, Uhrendesigner der Erbprinz-Kollektion. Das limitierte Modell erscheint pünktlich zum Jubiläumsjahr 2017 und erinnert an die Gründung der ersten Pforzheimer Uhrenmanufaktur vor 250 Jahren. Hajo Vollmer und sein Team entwickelten seit einigen Jahren die ersten Design- und Konstruktions-Ideen für eine Uhr, deren Zifferblatt sich nun mit diesem Schriftzug schmücken darf: Erbprinz GOLDSTADT250“ Erbprinz ist ein Luxusuhren-Label, in das die Pforzheimer Uhrmacher-Werkstatt ARISTO und die Metallband-Manufaktur Ernst Vollmer all ihre gemeinsamen Erfahrungen einbringen. Außerdem verwenden die ARISTO Mitarbeiter für jedes Erbprinz-Modell handverlesene Einzelteile. Hajo Vollmer: „Wir bevorzugen Uhreneinzelteile von kleinen Herstellern aus der Region Pforzheim. “ Viele von ihnen sind Familienbetriebe und tauschen ihre – teilweise seit Generationen gesammelten – Erfahrungen in der Vereinigung WPG (Watchparts from Germany) aus. Ein typisches WPG-Bauteil ist das Zifferblatt der Erbprinz GOLDSTADT 250. Der Rohling kommt aus der Pforzheimer Zifferblatt-Presserei Glauner. Der anerkannte Spezialist Richard Bethge finissiert es nach unseren Vorgaben. Derartige guillochierte Zifferblätter wurden am Ende des 18. Jahrhundert erstmals von dem Schweizer Uhrmacher Abraham Louis Breguet verwendet. Zu seinen Design-Klassikern gehört auch der Stunden- und Minutenzeiger der Erbprinz GOLDSTADT 250. HajoVollmer: „Unsere Breguet-Zeiger kommen aus einer kleinen Manufaktur im Schwarzwald.“ Ein weiteres Erkennungsmerkmal der Erbprinz GOLDSTADT 250 ist die 18 Karat goldplattierte Lünette. Sie setzt auf dem markant robusten Edelstahl-Gehäuse einen besonderen Akzent. Ein hochwertiges Manufaktur-Bauteil ist auch das Milanaise-Uhrband. Es wird heute wie vor drei Generationen nach alten handwerklichen Vorgaben in der Metallband-Manufaktur Ernst Vollmer in der Erbprinzenstraße in Pforzheim gefertigt. Die Entwicklungsarbeit der Firma Aristo steckt in dem Automatic-Uhrwerk Aristomatic SW200. Es wird in der Schweiz montiert und in den Aristo Werkstätten feinreguliert und dekoriert. Das 250 Jahre lange Warten auf diese Uhr hat sich gelohnt. Die Erbprinz GOLDSTADT 250 trägt mit Stolz und vollem Recht auf ihrem Zifferblatt diese Herkunftsbezeichnung: Made in Germany.


Technische Daten
Edelstahlgehäuse poliert, Lünette 18 Karat goldplattiert,
schwarze Breguet-Zeiger, Durchmesser 43,5 mm, Höhe 11,5 mm,
5 ATM wasserdicht, Saphirglas, Guillochiertes Zifferblatt mit arabischen Ziffern,
4,2 mm dickes poliertes SES-Milanaiseband (22 mm),
Uhrwerk: Aristomatic SW200, Großzügig dimensionierter Displayboden

Hinweis für Händler und Sammler:
Die Auflage der Erbprinz GOLDSTADT 250 ist limitiert auf 100 fortlaufend
nummerierte Exemplare. Die Produktion beginnt am 1. Januar
und endet am 31. Dezember 2017.
Bestellungen werden bis zum 8. Dezember 2017 angenommen.